Messenger in der Unternehmenskommunikation

Hamm l 21.04.2021

Die Möglichkeiten der Digitalisierung ändert das Kommunikationsverhalten der Menschen. Gerade durch die Corona-Krise ist diese Art der Veränderung extrem spürbar geworden. Beinahe Jeder besitzt dazu ein Smartphone und nutzt Einen oder gleich mehrere Messenger pro Tag. Vor allem im privaten Gebrauch sind Messenger kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Aber auch immer mehr Unternehmen entdecken für sich Vorteile, um mit Kunden und Mitarbeitern, über Messenger zu kommunizieren. Dennoch zögern einige Unternehmen Messenger einzuführen. Häufig haben Sie bedenken hinsichtlich des Datenschutzes, der Zielgruppenerreichbarkeit oder schlicht dem Nutzen von Messengern.

Zu diesem Thema hat das Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 einen Leitfaden erstellt. Die Autoren Dr. Pia Sue Helferich, Prof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl und Dipl-Jur. Univ. Gernot Kirchner geben in dem Leitfaden einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten und -szenarien von Messengern. Immer unter Berücksichtigung der Erwartungen und Befürchtungen von Mitarbeitern und Kunden hinsichtlich rechtlicher Fragestellungen, dem Datenschutz und der Arbeitsorganisation.

Hier gelangen Sie zu dem Leitfaden: „Messenger in der Unternehmenskommunikation“ des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0.